Son

02.

September

Ironman 70.3 WM South Africa und Triathlon Locarno - 2018
Geschrieben von: Karen Kleiner   

An diesem Wochenende war im TTL wieder einiges los:

In Südafrika fand die Ironman 70.3 WM statt und am Samstag fand das Rennen der Frauen statt, wo vom Tri Team Limmattal Barbara Kuster und Jeannine Zenker mit dabei waren. Und am Sonntag fand der Triathlon Locarno statt, wo Mario Lopes über die olympische Distanz startete und Gordi Müller die Halbdistanz in Angriff nahm.

Ironman 70.3 WM South Africa

Vom TTL hatte sich zuerst Barbara in Rappi und etwas später auch Jeannine für die WM in Südafrika qualifiziert. Klar, dass somit dieser Wettkampf für beide die erste Priorität erhielt und beide auf diesen Wettkampf hin trainierten und hier ihre beste Leistung abrufen wollten. Barbara hatte dafür auch ihre Saisonpläne etwas abgeändert und beschlossen, sich voll auf die Halbdistanz zu konzentrieren und somit vorher keinen Ironman zu machen. Auch Jeannine hatte ihre Trainings so ausgelegt, dass sie für die WM in Topform sein würde.

Leider hatte Jeannine im Vorfeld des Wettkampfes etwas Pech und hatte in der Vorwoche mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Bis am Abend vor dem Wettkampf war es nicht ganz klar, ob sie nun starten könnte oder nicht - dementsprechend gross war das Bangen auch, ob sie nun vom Arzt, den sie vor Ort noch aufgesucht hatte, das 'grüne Licht' erhalten würde oder nicht. Am Freitag hiess dann die Devise: Start ja, aber mit Vorsicht und nicht voll riskieren, resp. voll am Anschlag laufen. Aber immerhin war die Reise nicht umsonst gewesen.

Am Samstag Morgen früh ging's dann los für unsere beiden Tri Team Ladies. Das Wasser war frisch, so dass die ersten paar Meter etwas Überwindung brauchten. Alles in allem war das Meer ziemlich ruhig, nur kurz vor dem Strand gab es einige Wellen. Aber auch diese stellten weder für Jeannine noch für Barbara ein Problem dar. Sie genossen es beide, mit den Wellen zum Strand gleiten zu können.

Auf dem Rad durften die Athleten eine wunderschöne Strecke mit tollen Aussichten geniessen. Für Barbara lief es super auf dem Velo und sie freute sich sehr über die viertbeste Velozeit ihrer Kategorie und dass sie einmal mehr die 3-Stunden-Marke knacken konnte. Jeannine musste hier sicher auch den gesundheitlichen Problemen Tribut zollen und obwohl sie es grad noch schaffte, unter 3 Stunden zu bleiben, so war das wohl nicht ihre beste Leistung, kann sie normalerweise auf dem Velo ihre volle Stärke ausspielen und in dieser Disziplin viele Ränge gut machen. Doch die Strecke und vor allem auch die tolle Stimmung konnte sie dafür umso mehr geniessen.

Das Laufen war kurzweilig, wurden die Athleten von den Zuschauern richtig gepusht und angefeuert. Die Stimmung war toll, die Organisation des ganzen Wettkampfes war top und so konnten sich die Athleten fast über die Laufstrecke tragen lassen. So konnten beide nach wenig mehr als zwei Stunden Laufzeit und insgesamt klar unter sechs Stunden Wettkampfzeit das Ziel erreichen.

Barbara war super-glücklich mit ihrer Leistung, mit der tollen Platzierung und einfach happy, dass sich ihr Saisonziel so gut erfüllt hat! Jeannine war nach dem Wettkampf auch glücklich, sich Finisher einer WM nennen zu können und dass sie den Wettkampf überhaupt in Angriff nehmen konnte, die tolle Stimmung und den ganzen Event geniessen durfte. Mit der sportlichen Leistung blieb sie unter ihren Erwartungen, aber ist trotzdem stolz und happy und... Jeannine hofft, dass das nicht ihre letzte WM-Teilnahme gewesen ist!

Ironman 70.3 WM Südafrika - 2018

Kat / Rang Name Schwimmen 1.9km Velo 90km Laufen 21.1km Total
F35-44 / 125. Jeannine Zenker 0:38:28 2:59:30 2:00:50 5:46:54
F55-59 / 15. Barbara Kuster 0:39:18 2:56:51 2:02:57 5:47:48

 

 

Triathlon Locarno

Am Sonntag fand der Triathlon Locarno statt - für Gordi schon Tradition, dass er hier am Start steht. Dieses Jahr nahm vom TTL Mario auch den Weg ins Tessin auf sich.

Mario startete über die olympische Distanz und auf die Frage, ob er fit und bereit sei für den Wettkampf, meinte er nur "die Gebrüeder han ich scho lang nüme geseh". Dafür war er selber umso mehr erstaunt über seine eigene Leistung im Rennen und meinte, dass hier auch noch eine grosse Portion Glück mitgespielt hat. Beim Schwimmen war Mario irgendwie immer alleine unterwegs und fragte sich, ob er einfach die perfekte Linie erwischt hatte oder ob alle anderen noch Umwege eingebaut hatten. Das Velo lief super. Nachdem er am Vortag die Strecke noch besichtigt hatte, wusste Mario genau, welchen Löchern er ausweichen mussste und wie er am besten fahren müsste. Beim Laufen wollte Mario eigentlich eher vorsichtig sein, doch als er den Speaker seinen Namen rufen hörte und dass er auf dem 3. Platz lag, zog er das Tempo dementsprechend durch und war überrascht und zufrieden, den Wettkampf auf dem 3. Rang beenden zu können. Er meinte nach dem Rennen, es sei wohl einfach ein Glücktag für ihn gewesen.

Triathlon Locarno (olympische Distanz) - 2018
Kat / Rang Name Schwimmen 1.5km Velo 40km Laufen 10km Total
M45 / 3. Mario Lopes 0:26:15 1:03:35 0:44:54 2:17:00

Für Gordi ist der Ausflug in die Sonnenstube der Schweiz im September schon Tradition. Gordi ist auch in diesem Jahr an zahlreichen Wettkämpfen gestartet. Doch der Triathlon Locarno ist jeweils das einzige Mitteldistanz-Rennen, das er bestreitet und stellt somit auch seinen Saisonhöhepunkt dar. Die Bedingungen waren perfekt und Gordi konnte eine gewohnt starke Leistung im Schwimmen zeigen, wo er als dritter seiner Altersklasse aus dem Wasser stieg. Auch auf dem Rad lief es gut und am Schluss freute er sich über seine schnellste Zeit seit 10 Jahren (Streckenänderungen berücksichtigt) und meinte, dass so das Triathlonwochenende richtig Spass macht - vor allem auch, wenn die Tochter am Vortag sich einen Podestplatz sichern konnte. Familie Müller war somit rundum zufrieden mit ihren Leistungen und dem traditionellen Locarno Wochenende.

Triathlon Locarno (Mitteldistanz) - 2018
Kat / Rang Name Schwimmen 1.9km Velo 90km Laufen 21km Total
M45 / 13. Gordi Müller 0:31:05 2:19:11 1:56:24 4:49:48

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 02. September 2018 um 21:25 Uhr