News

Son

04.

Februar

Ironman 70.3 Dubai - 2018
Geschrieben von: Karen Kleiner   

Während in der Schweiz primär winterliche Verhältnisse herrschen, sieht das in anderen Teilen der Welt wie immer anders aus. So herrschten an diesem Wochenende in Dubai perfekte Bedinungen beim Ironma 70.3. Vom Tri Team Limmattal hatte Jeannine diesen Wettkampf ins Visier genommen.

Die Planung lief schon lange, das Training wurde auf diesen Wettkampf entsprechend ausgerichtet und Jeannine freute sich im Vorfeld auf ihren ersten Halbdistanz-Triathlon. Ihr Kommentar vor dem Rennen war kurz und bündig: "Fit bin ich, nervös bin ich auch - da kan nichts mehr schief gehen". Und genau so war es: Jeannine konnte beweisen, dass sie fit war, die Nervösität konnte sie wegstecken und es ist auch nichts schief gelaufen.

Ihr eigener Beschrieb vom Wettkampf:

"Es war ein unglaublicher Tag. Einfach nur Wahnsinn. Aufgrund der sehr hohen Wellen hat mein Schwimmen leider länger gedauert. Sowas hab ich bisher noch nie erlebt und diese Situation kann man einfach in der Schweiz auch nicht üben. Da macht Erfahrung den Meister. Hihi... Auf dem Rad hat man den Wind eigentlich nicht so gespürt. Er war da, aber ich kenne schlimmere Situationen. Ansonsten habe ich mich grundsätzlich an die Vorgaben von meinem Coach gehalten und extrem auf meine Ernährung geachtet. Leider hatte ich mit einem verkrampften unteren Rücken zu kämpfen, aber ich habe durchgebissen und ich sollte belohnt werden. Das Laufen war perfekt. Ich hatte fantastische Beine und die vorgegebene Pace von 5:30 min/km konnte ich über die gesamte Strecke halten. Als ich dann auch noch nach 5:36 Stunden und auf dem 10. Platz ins Ziel gekommen bin, konnte ich es gar nicht fassen. Ich bin überglücklich und extrem stolz. Und wenn man die Story der letzten 2.5 Jahre kennt, ist das Ergebnis noch höher einzustufen. Vielleicht komme ich nächstes Jahr wieder. Es ist ein super Race in einem verrückten Land, aber mit so viel Herzlichkeit der Helfer und Organisatoren."

Wir freuen uns mit Jeannine über ihr gelungenes Debut auf der Halbdistanz, freuen uns auf ihr nächstes Halbdistanszrennen (Ironman 70.3 Lahti) und gratulieren ganz herzlich zu diesem Erfolg!

Ironman 70.3 Dubai - 2018
Kat / Rang Name Schwimmen 1.9km Velo 90km Laufen 21.1km Total
F35-39 Jeannine Zenker 0:46:13 2:45.38 1:54:45 5:36:24

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 04. Februar 2018 um 16:40 Uhr
 

Son

21.

Januar

28. GV Tri Team Limmattal - 2018
Geschrieben von: Karen Kleiner   

Die 28. GV des Tri Team Limmattals fand am Samstag Abend statt und gerne möchten wir hier einen kurzen Update zur GV geben:

Zuerst ein grosses Dankeschön an alle TTLer, die gestern an der GV dabei waren. Wir hoffen, die GV war interessant und mit den Jahresberichten und Erlebnissen auch unterhaltsam! Herzlichen Dank an Barbara für den spannenden und witzigen Bericht und herzlichen Dank an unseren Sponsor Elektro Fröhli und Roli und seine Jungmannschaft für die wirklich coole Location, die super Organisation und das feine Essen! Das war eine tolle Idee, die GV in der HUB’s BURG zu machen und es hat uns allen mega-gut gefallen! Ganz herzlichen Dank dafür!!!

Gerne wiedergeben wir hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Themen der GV (das detaillierte GV-Protokoll wird allen Mitliedern zu einem späteren Zeitpunkt geschickt).

Termine 2018:

Bauer Sport Vereinsabend                                                      Donnerstag, 1. März 2018
Skinfit Vereinsabend                                                              Donnerstag, 8. März 2018
Bauer Sport Frühlingsausstellung (mit Veloausfahrten)              Samstag/Sonntag, 24./25. März 2018
Sommernachtsfest                                                                 Samstag, 18. August 2018
100 x 100m Schwimmen                                                        Sonntag, 16. September 2018
Chlausabend                                                                         Samstag, 24. November 2018
28. Generalversammlung                                                        Samstag, 19. Januar 2019

Wir würden uns freuen, möglichst viele TTLer an diesen Anlässen begrüssen zu dürfen und bei den Sponsor-Anlässen sind wir auch darauf angewiesen, dass Ihr das TTL mit Eurer Anwesenheit unterstützt! Danke schon im voraus für s’Mitmachen!

Wahlen:

Wie schon im Vorfeld erwähnt hat Salvi sich zu einem Rücktritt aus dem Vorstand entschlossen. Die anderen Vorstandsmitglieder haben sich zur Wiederwahl gestellt. Gordi hat sich zur Wahl des neuen Athletenvertreters zur Verfügung gestellt und wurde auch einstimmig bestätigt. Somit sieht der Vorstand für 2018 wie folgt aus:

Vorstand 2018:

Präsidentin: Karen Kleiner
Kassier: Monika Lehmann
Technische Leiterin: Sonja Blum
Aktuar: Sven Heger
Athletenvertreter: Gordi Müller

Bei der Wahl der Revisoren ist wie immer der zweite Revisor zum ersten Revisor gewählt worden (Miguel Giner) und neu als zweiter Revisor wurde Dani Frei gewählt.

Update Kassier:

Unser Kassier Monika präsentierte den Anwesenden die Jahresrechnung 2017. Auch das Budget für 2018 wurde von der GV einstimmig angenommen.

Ehrunugen:

Schon seit einigen Jahren werden an der TTL GV sogenannte "Hälferli-Preise" verliehen. Dieses kleine Dankeschön ging an die Adresse von:
- Michael Huber, der auch im 2017 im Namen des TTLs wieder als Schiedsrichter im Einsatz stand
- Dani Frei für seine Unterstützung im Hallenbad Fondli
- Jürg Mallepell für die Webberichte, die er für jeden seiner Wettkämpfe immer innerhalb kürzester Zeit geschickt hat.

Vielen Dank!

Auch werden immer unsere «Podestplatz-Athleten» geehrt, resp. Athleten, die ganz spezielle Wettkämpfe gefinisht haben. Diese Athleten haben den Sprung auf s'Podest im 2017 geschafft: Jürg Mallepell, Barbara Kuster, Desirée Wagner, Max Schneble, Gordi Müller, Marcel Bellia und Karin Zürcher. Koni Kuster hatte den Comrades Marathon (über 87km) zum zweiten Mal hintereinander gefinisht. Nochmals herzliche Gratulation für diese tollen Leistungen!

Jahresberichte:

Natürlich gab es auch an der diesjährigen GV einen Jahresbericht. Zum einen gab es den generellen Bericht vom TTL mit einigen Updates und einer Fotoshow und zum anderen hat Barbara von ihrem sportlichen Jahr erzählt.

Wir freuen uns nun auf ein spannendes neues Triathlon-Jahr und wünschen jetzt schon allen Athleten viel Glück bei ihren Wettkämpfen, viel Spass im Training, gute Gesundheit und ein erfolgreiches Jahr! Einigen TTLern steht ihr erster Triathlon-Wettkampf im 2018 schon unmittelbar bevor und wir drücken allen die Daumen! Und für alle, die schon mit ihrer Wettkampfplanung 2018 begonnen haben: die Wettkampfliste 2018 ist online verfügbar!

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 04. Februar 2018 um 16:12 Uhr
 

Son

19.

November

TTL Chlausabend - 2017
Geschrieben von: Karen Kleiner   

Mit der Winterzeit, den kurzen Tagen und kühlen Temperaturen - und mittlerweilen sogar mit dem ersten Schnee! - ist auch die Zeit gekommen für unseren alljährlichen Chlausabend. Dieses Jahr ist das TTL dem Chlaus etwas zuvorgekommen und hat sich jetzt schon zu einem gemütlichen Fondue-Abend getroffen.

Treffpunkt war in Widen und von da ging's zu Fuss auf den Herrenberg. Allerdings wurden die TTLer etwas überrascht, da der vereinbarte Parkplatz schon von anderen in Beschlag genommen worden war. Aber davon liessen sich die TTLer nicht beirren und sie haben sich flexibel gezeigt und nahmen die "last-minute-Anweisungen" locker entgegen, um sich kurzerhand woanders zu treffen. Das Programm blieb unverändert: nach einem ca. zwanzig-minütigen Fussmarsch von Widen Richtung Herrenberg konnten dann die Jacken ausgezogen werden und man konnte es sich an der Wärme gemütlich machen.

Im Restaurant Herrenberg wartete auch schon ein feines Fondue und die TTLer genossen den warmen Käse, das nette Plaudern und gemütliche Beisammensein. Und als kleines "Chlaus-Geschenk" erhielt jeder ein kleines Säckchen... mit einem "TTL" drin. Allerdings nicht in der Clubfarbe rot, sondern weiss wie Zimtsterne, braun wie Brunsli und gelb wie Mailänderli ;-).

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 19. November 2017 um 22:39 Uhr
 

Son

29.

Oktober

Challenge Halbdistanz Sardinien, Frankfurt Marathon, Luzern (Halb)marathon - 2017
Geschrieben von: Karen Kleiner   

Für die meisten Triathleten ist die Saison zu Ende und viele Athleten sind erst gerade dabei, wieder ein geregeltes Training aufzunehmen. Doch stimmt das natürlich nicht für ganz alle und so hatten wir an diesem Wochenende - zusammen mit dem Anfang der Winterzeit - ein sehr aktives Wochenende, wo mehrere TTLer im Einsatz standen.

Domenico Di Sevo startete in einem Zweier-Team an einem Rennen über die halbe Ironmandistanz in Sardinien. Für Patricia Franke war der Frankfurt Marathon der zweite Saisonhöhepunkt und Daniela Keller, Jeannine Zenker, Barbara Kuster und Jörg Leimgruber standen in Luzern am Start des City (Halb)marathons.

Challange Forte Village Sardina (Halbdistanz)

Domenico war schon vor ein paar Tagen in den Süden gereist und konnte so nochmals etwas Wärme geniessen. Im Zweier-Team ging er am Sonntag an den Start der Challenge Forte Village Sardinia, wo er die erste und die letzte Disziplin - sprich 1.9km Schwimmen und 21.1km Laufen - absolvierte. Auch wenn es vor dem Rennen noch galt, einige unerwartete Sachen erledigen zu müssen und sich dementsprechend zu organisieren, so konnte Domenico das Rennen am Sonntag aber doch geniessen. Er freute sich über die tolle Stimmung in Italien, der wunderschönen Kulisse, die das Rennen bot und so über einen gelungenen Saisonabschluss.

Frankfurt Marathon

Patricia hatte in den letzten Wochen ihr Training primär auf den Frankfurt Marathon ausgerichtet und wollte hier gerne einen guten Marathon zeigen. Doch das Rennen lief ihr dann doch nicht ganz so nach Wunsch. Es sei etwas chaotisch gelaufen, meinte Patricia nach dem Rennen. Auch hatte ihr der Magen zu schaffen gemacht und sie hatte darum unterwegs ihr Ziel rasch in "Hauptsache finishen" umgewandelt.  Auch wenn nicht ganz alles nach Wunsch gelaufen ist, so konnte sie den Frankfurt Marathon erfolgreich finishen und der Zieleinlauf in der Festhalle war der ganze Aufwand schlussendlich auch Wert!

Frankfurt Marathon - 2017
Kat / Rang Name Zeit
F30 /214. Patricia Franke 4:20:49

Luzern Marathon und Halbmarathon

Daniela, Barbara und Jeannine starteten in Luzern am Halbmarathon und Jörg nahm den ganzen Marathon unter die Füsse. Die Wettervorhersagen waren eher dürftig und die Läufer mussten sich dementsprechend eher warm anziehen. Die drei TTLerinnen hätten den Halbmarathon fast zusammen laufen können, konnten sie das Ziel alle innerhalb von zweieinhalb Minuten erreichen. Und zumindest Daniela und Barbara trafen sich auch tatsächlich kurz vor dem Start und auch nach dem Zieleinlauf wieder.

Für Daniela war das der erste Start an einem Halbmarathon und sie wollte gerne unter 2h Stunden bleiben. Dieses Ziel konnte sie klar unterbieten und auch wenn sie unterwegs sich durch eine Krise kämpfen musste, konnte sie sich wieder fangen und konnte so ihren ersten Halbmarathon zufrieden finishen. Auch Jeannine hatte unterwegs mit einer Krise zu kämpfen. Die ersten 10km liefen super, bei 13km wurde es schwierig und die Verpflegung wurde für sie dann umso wichtiger. Ihre Zielzeit unter 1h53 zu bleiben verpasste sie knapp, aber auch Jeannine war zufrieden mit ihrem Lauf und ihrem Finish. Und auch für Barbara war der Luzern Halbmarathon eine weitere Bestätigung, dass ihre Form stimmt und somit kann die Saisonplanung für das nächste Jahr wieder in Angriff genommen werden mit dem guten Gefühl, dass die Basis stimmt.

Luzern Halbmarathon - 2017
Kat / Rang Name Zeit
W30 / 150. Daniela Keller 1:56:53
W35 / 123. Jeannine Zenker 1:54:53
W55 / 23. Barbara Kuster 1:54:23

Jörg absolvierte den Marathon. Auch dieses Jahr hat Jörg wieder zahlreiche Läufe absolviert und immer wieder tolle Leistungen zeigen können. Auch hatte Jörg im 2017 wieder den einen oder anderen Bergmarathon absolviert und so auch seine läuferische Vielfältigkeit unter Beweis gestellt. Und auch den Luzern konnte Jörg erfolgreich finishen.

Luzern Marathon - 2017
Kat / Rang Name Zeit
M50 / 45. Jörg Leimgruber 3:36:34

Wir freuen uns, dass so viele Athleten auch spät in der Saison noch so aktiv sind und gratulieren allen zu ihren tollen Leistungen!

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 29. Oktober 2017 um 19:05 Uhr
 

Son

24.

September

Ironman Italy Emilia-Romagna - 2017
Geschrieben von: Karen Kleiner   

An diesem Wochenende fand der Ironman Italy Emilia-Romagna statt und vom Tri Team Limmattal stand Domenico Di Sevo am Start. Motiviert und voller Energie reiste er nach Italien, genoss in den Tagen vor dem Wettkampf die Vorwettkampfstimmung bei schönstem Wetter und besten Bedingungen und stand dann am Samstag Morgen früh am Start eines weiteren Ironman-Wettkampfes.

Die Stimmung war super an diesem Morgen und die Athleten durften sich beim Start von einem tollen Sonnenaufgang begleiten lassen. Domenico absolvierte die erste Disziplin souverän und konnte sich über eine tolle Schwimmzeit freuen. Danach ging es ab auf die 180km lange Velostrecke. Anfangs ging alles super. Doch dann passierte es: Domenico hatte noch auf der ersten Velorunde einen Sturz. Doch davon wollte er sich nicht abhalten lassen, und er wollte den Wettkampf trotzdem machen und liess sich dementsprechend kurz verarzten, bevor es weiter ging. Noch während dem Rennen war das Feedback seiner Supporterin an der Strecke "Er hatte einen Sturz... hat jetzt Medis. Läuft natürlich weiter". Und genau das machte Domenico: er beendete die zweite Diszplin trotz blutiger Nase und kämpfte weiter.

Und auch das Laufen wollte er erfolgreich hinter sich bringen. Also ging's ab in die Laufschuhe und auch den Marathon nahm Domenico in Angriff und liess sich auch da nicht aufhalten. Domenico erreichte das Ziel - torz Velosturz und verarzten - in tollen 10 Stunden 27 Minuten!

Aber aus der Ferne war dann doch etwas Sorge da - was war denn passiert? Der Update von Domenico war, dass es ihm gut gehe. Nach ca. 40km auf der Radstrecke kam es dann zum Sturz mit der Folge Zahn raus, Schürfungen. Die Kette musste wieder reingemacht werden, nach einigen Kilometern wurde auch der Lenker gerichtet und danach ging's weiter. Allerdings mit einem Zahn weniger und entsprechenden Zahnschmerzen. Aber Feedback Domenico nur kurz nach dem Rennen "alles okay - allerdings gab es nicht nur eine Zahnlücke sondern auch noch ein blaues Auge".

Wir gratulieren Domenico zu seinem doch eher speziellen Finish am Ironman Italy und wünschen nun nicht nur gute Erholung, sondern auch gute Besserung!

Ironman Italy Emilia-Romagna - 2017
Kat / Rang Name Schwimmen 3.8km Velo 180km Laufen 42.2km Total
M45 / 43. Domenico Di Sevo 1:04:45 5:16:59 3:51:18 10:27:21

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 24. September 2017 um 20:17 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 61